Flughafen Münster/Osnabrück (FMO)


Produktübersicht


Projektbeschreibung

Diese Groß­toranlage trennt den Sport­flughafen vom Sicherheits­bereich des Verkehrs­flughafens ab. Sie regelt den Zugang der Sport­flieger zum Rollfeld. Die Tor­anlage wird nach vorheriger Anmeldung des Piloten vom Flughafen­tower aus geöffnet.

Da das gesamte Roll­feld nur bei geschlossener Tor­anlage für den Flug­verkehr frei­gegeben werden darf, war eine höchst­mögliche Öffnungs- bzw. Schließ­­geschwindig­keit oberste Priorität. Dank INOVA Turbo­matic Option öffnet die beeindruckende 30m-Toranlage in gerade mal 52 Sekunden.

Üblicherweise werden bei größeren, gegenläufigen Toranlagen die Torflügel in der geschlossenen Position durch eine Auflaufpyramide unterstützt. Dies war in diesem Fall nicht möglich, da die Sportflugzeuge mittig durch die Toranlage fahren. Die Lösung bestand darin, den Rollweg der Flugzeuge in der Mitte etwas anzuziehen. Die Torflügel besitzen vorne an der Unterkante eine Auflaufrolle und stützen sich auf dem letzten Meter bis zur Geschlossen-Position auf der Straße ab. Zusätzlich ist in der Mitte eine ebenerdige Stahlplatte eingelassen, um auch eine Querbewegung der Torflügel durch Windlasten oder einseitige Sonneneinstrahlung ohne Beschädigung der Rollen oder des Untergrundes zu ermöglichen.